Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

Bignik findet am Sonntag statt

Am Sonntag – 11. Juni – ist es soweit: Bignik, das jährlich wachsende Kunstwerk der Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin, wird auf der Seehalde in Rorschacherberg ausgelegt. Das Riesenpicknicktuch umfasst mittlerweile fast 20'000 m2, was rund vier Fussballfeldern entspricht. Noch werden freiwillige Tuchleger gesucht.

Die Regio Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee lädt alle herzlich ein, Teil dieses aussergewöhnlichen Erlebnisses zu werden. Damit die Auslegung auch gelingt und das Endergebnis möglichst gross und eindrücklich wird, sind noch rund 100 Tuchleger gesucht.

Die vierte Auslegung des Riesentuches findet am Sonntag, 11. Juni, von 12 bis 17.30 Uhr auf der Seehalde in Rorschacherberg statt. Das Tuch liegt wenige Gehminuten vom Bahnhof Rorschach entfernt. Ganz wichtig: Nicht vergessen, Picknick, Sonnenhut, Sonnenschirm, Sonnencrème und genügend zu trinken einzupacken. Schuhe, Hunde und Drohnen sind auf dem Tuch nicht gestattet.

Bignik-Programm
09:00 – 12:00 Das Tuch wird mit mehreren Dutzend Tuchlegern ausgelegt
12:00 – 17:30 Öffentliches Volkspicknick
14:00 – 14:30 Helikopter-Flug zur Dokumentation des Tuches
17:00 – 19:30 Das Tuch wird mit mehreren Dutzend Tuchlegern zusammengelegt
19:30 – 21:00 Grillfest mit allen Tuchlegern

Bignik ist auf 100 freiwillige Helfer angewiesen
Für das Gelingen der Auslegung spielt nicht nur das Wetter eine zentrale Rolle, sondern auch viele Freiwillige sind gefragt. Rund 2800 Tuchmodule müssen in drei Stunden ausgelegt werden, damit Punkt 12 das Tuch für alle Bigniker parat ist. Und dieses Jahr gehen die Organisatoren von rund 100 motivierten Tuchlegern aus. Rolf Geiger, Geschäftsleiter Regio Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee: „Wenn wir um 9 Uhr auf der Wiese nicht genügend Freiwillige haben, ist das Auslegemanöver gefährdet. Je mehr uns unterstützen, desto mehr Module können in der vorgegebenen Zeit ausgelegt werden. Und umso grösser und eindrücklicher ist denn auch das Endergebnis. Bignik lebt von der Partizipation. Ein Tuch für die Bevölkerung und von der Bevölkerung. Die Herausforderung nimmt von Jahr zu Jahr zu.“

Wer sich als Gruppe von mindestens 8 Personen bis Freitagabend fürs Auslegen anmeldet, hat einen kulinarischen Bignik-Korb auf sicher. Anmelden unter: www.bignik.ch.