Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

Schweiz will Nationenpreis gewinnen

1996 gewann die Schweizer Equipe letztmals am CSIO. Nun soll wieder einmal ein Sieg her. Romain Duguet, Martin Fuchs, Paul Estermann und Steve Guerdat sollen es heute Freitag ab 14.30 Uhr möglich machen.

Vor über 20 Jahren waren es Willi Melliger (Calvaro), Lesley McNaught Mändli (Doenhoff), Markus Fuchs (Adelfos) und Beat Mändli (City Banking), die den letzten Schweizer Sieg auf dem Gründenmoos holten.

2017 tritt die Schweiz mit der bestmöglichsten Equipe an. Denn rund zwei Monate vor dem Saisonhöhepunkt, der Europameisterschaft in Göteborg, will Equipenchef Andy Kistler am Longines CSIO St.Gallen das resultatemässige Optimum herausholen: Romain Duguet, Martin Fuchs, Paul Estermann und Steve Guerdat sind für den Nationenpreis gesetzt.

Walter Gabathuler figuriert zum ersten Mal seit seinem sportlichen Comeback auf der Nationenpreis-Liste. Der bald 63-Jährige wird wohl dann zum Einsatz kommen, wenn ein gesetztes Team ausfallen sollte.

Der letzte Nationenpreis-Sieger aus der Schweiz, Beat Mändli (Bild), ist der einzige Aktive aus dieser Zeit. Vier Jahre nach seinem letzten Auftritt am Longines CSIO St.Gallen kehrt er nun auf das Gründenmoos zurück. Der 47-Jährige hat mit Dsjarie, einer neunjährigen Holländerstute, ein kompetitives Pferd zur Verfügung und möchte sich als Einzelreiter für den Longines Grand Prix am Sonntag um 15 Uhr qualifizieren.