Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

HSG zu «500 Jahre Reformation»

Die Universität St.Gallen lädt die Bevölkerung im Herbstsemester 2017 zu 40 öffentlichen Vorlesungsreihen ein. Fünf Vorlesungen setzen sich im Jubiläumsjahr «500 Jahre Reformation im Kanton St.Gallen» mit der Reformation auseinander. Weitere Vorlesungsreihen orientieren sich am aktuellen Geschehen der internationalen Politik. Das Öffentliche Programm startet am 18. September.

In diesem Jahr feiert Kanton St.Gallen «500 Jahre Reformation». Prof. Dr. Florian Wettstein, Leiter des Öffentlichen Programms, hat das 500-Jahr-Jubiläum zum Anlass genommen, die Reformation in öffentlichen Vorlesungen zu thematisieren. Fünf Vorlesungsreihen befassen sich mit dem Thema.

Geschichte, Literatur, Theologie
In der Stadt- & Kulturgeschichtsvorlesung begeben sich die Hörerinnen und Hörer auf die Spuren von Vadian (Bild) und entdecken ihn als humanistischen Gelehrten, Bürgermeister St.Gallens sowie als Reformator. Auch eine Literaturvorlesung widmet sich dem Jubiläumsjahr. Denn die Reformation und ihre Hauptakteure wurden immer wieder als Stoff deutscher literarischer Werke gewählt.

Die drei Theologie-Vorlesungen haben sich ganz dem Reformationsjahr verschrieben. Eine Vorlesung setzt sich etwas allgemeiner mit religiösen Reformen und Revolutionen auseinander. Eine zweite Vorlesung ordnet Gedanken zur Reformation in einen breiteren Kontext und beleuchtet vier Zugänge zur Bibel, neben der reformierten Auslegung auch die jüdische, die katholische sowie die freikirchliche. Vier Randfiguren der Reformation sind Thema der dritten Theologie-Vorlesungsreihe.

Eveline Widmer-Schlumpf zu Gast
Als unabhängige Sozialorganisation setzt sich Pro Senectute seit 1917 für ältere Menschen ein. Zu ihrem 100-jährigen Bestehen bietet Pro Senectute Kanton St.Gallen eine öffentliche Vorlesungsreihe an der HSG zu den Zukunftsszenarien einer alternden Gesellschaft an. Eröffnet wird diese Reihe zur Altersvorsorge von alt-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf.

Zudem setzen sich die Hörerinnen und Hörer in den öffentlichen Vorlesungen mit internationaler Politik auseinander. Trump, Putin, Erdogan – sowohl die Reihe «Wirtschaft und Recht einfach erklärt» als auch die Politikvorlesung «Brennpunkten und Grundprobleme internationaler Politik» greifen demokratieskeptische Strömungen in der aktuellen internationalen Politik auf und ordnen diese geschichtlich wie auch politisch ein. Thematisch passend widmet sich die zweite Politikvorlesung dem Thema «Internationale Unterstützung von Demokratisierungsprozessen».

Und auch die jüngste Hörerschaft der Universität darf sich auf vier Vorlesungen freuen. Im Herbstsemester findet die Kinder-Uni für Dritt- bis Sechstklässler statt. Die Themen: Versicherungen, Berufswahl, Firmengründungen und Auslandseinkauf.

Öffentliche Vorlesungen
Die Vorlesungen des Öffentlichen Programms der Universität St.Gallen richten sich an alle Personen, deren intellektueller Hunger über den Tellerrand des eigenen Berufs- und Lebensalltags hinausreicht. In diesem Herbstsemester finden 40 Vorlesungen statt – die meisten davon auf dem Campus der HSG. Einige werden in Räumlichkeiten der Stadt St.Gallen gehalten: im Festsaal St.Katharinen, im Postgebäude am Bahnhof, in der Lokremise St.Gallen, im Musiksaal im Dekanatsflügel des Konventsgebäudes, in der Kantonsbibliothek Vadiana, im Hofkeller und in der Stadtbibliothek St.Katharinen. Der Semesterpass kostet 20 Franken und berechtigt zum Besuch aller Vorlesungen.

www.unisg.ch/OeffentlichesAngebot