Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

Acht Ostschweizer Werke kooperieren

«Kooperation ist der Schlüssel für innovative, dezentrale Energieversorgungslösungen», betont Silas Schneider, neuer Geschäftsführer der Abonax AG, einer Ostschweizer Dienstleisterin für Stadt- und Gemeindewerke.

Neue gesetzliche Rahmenbedingungen, aber auch neue Technologien und Marktteilnehmer forderten die lokalen Netzbetreiber heraus. Endversorgungsunternehmen (EVU) seien deshalb gut beraten, auf Kooperationen und Austausch zu setzen, sagte Schneider (rechts im Bild) an der jüngsten Kunden- und Partnertagung, den «Partner Live News», in St.Gallen.

Die Kombination von Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern ist nur eine der vielen neuen Möglichkeiten, bei welchen EVU kooperieren sollten. Dezentrale Kundenlösungen seien gefragt, und solche Lösungen sollten die EVU gemeinsam entwickeln. Als konkretes Beispiel nannten Silas Schneider und Edgar Fleissner (Projektleiter SOLUS und Senior Berater Abonax AG) das Projekt «SOLUS». Dieses war von acht Ostschweizer EVU unter der Leitung der St.Galler Abonax AG lanciert worden und könnte «ein Vorzeigeprojekt in der Schweizer Energielandschaft» werden.

Erfahrungen sammeln
Weitere Möglichkeiten der dezentralen Energieerzeugung zeigten die verschiedenen Referenten auf. Christian Dürr (Bildmitte), Geschäftsführer des Wasser- und Elektrizitätswerks Walenstadt, skizzierte das Projekt «Quartierstrom». Das Leuchtturmprojekt des Bundesamts für Energie will in Walenstadt während eines Jahres Erfahrungen mit dem dezentralen Energiehandel auf Basis der Blockchain-Technologie sammeln.

Dass sich die dezentrale Produktion und Nutzung von Photovoltaik-Strom bereits heute für grössere Mehrfamilienhäuser lohnt, schilderte Dr. Urs Springer, Mitbegründer und Partner der Blockstrom AG, Bern. Wie die St.Galler Stadtwerke neue Technologien einsetzen, erläuterte Marco Huwiler (links), Bereichsleiter Innovation. Kommunikation, Koordination und vor allem Kooperation seien wie beim Projekt «SOLUS» unabdingbar, betonte Huwiler, designierter Geschäftsleiter der Technischen Betriebe Wil.

Abonax AG stärkt Endversorger
Die 2006 gegründete Abonax AG versteht sich als neutrale Dienstleisterin für lokale Endversorgungsunternehmen (EVU) und unterstützt diese bei den Herausforderungen, die die Energiezukunft stellt. Das Abonax-Kooperations- und Partnerschaftsmodell kombiniert die unternehmerische Eigenständigkeit der Partner mit den Vorteilen und Stärken eines Verbundes. Betreut werden EVU aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Glarus, Graubünden, Schwyz, Zürich und aus dem Fürstentum Liechtenstein.

Mehr Infos unter www.abonax.ch