Bahnhofstrasse 8
9001 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 272 80 50
Fax. +41 (0)71 272 80 51
leader@metrocomm.ch
www.metrocomm.ch

SAK installiert Ladestationen in Zürich

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) baut, gemeinsam mit Green Motion und seinen Partnern, das «Evpass»-Ladenetz aus. Das Netz soll dereinst die gesamte Schweiz abdecken – in der Ostschweiz baut die SAK bis 2019 total 230 Ladestationen. Gemeinsam mit dem Betriebsdienst Irchel der Universität Zürich wurden im Parkhaus sechs Ladestationen in Betrieb genommen.

Die weltweit steigenden Absatzzahlen von Elektroautos bestätigen, die E-Mobilität ist im Hier und Jetzt angekommen. Auch in der Schweiz rollt die E-Mobilität und die Nachfrage wird immer grösser. Parallel dazu baut die SAK – gemeinsam mit Green Motion und seinen Partnern – das «Evpass»-Ladenetz aus. Bis 2019 werden in der ganzen Schweiz 1600 Ladestationen installiert. In ihrem Heimmarkt, der Ostschweiz, installiert die SAK 230 Ladestationen.

In Zürich wurden am 12. März im Parkhaus Irchel auf der Etage B die «Evpass»-Ladestationen Nummer 59 bis 64 in Betrieb genommen. Der Betriebsdienst Irchel der Universität Zürich stellt sechs Parkplätze im Parkhaus an der Winterthurerstrasse 190 zur Verfügung. Alle Ladestationen werden mit Naturstrom betrieben und mittels «Evpass»-App, «Evpass»-Karte, dem SBB «SwissPass» oder kontaktloser Kredit- und Debitkarte bedient. E-Mobilisten angeschlossener Roaming-Partner können die Stationen ebenfalls nutzen.

Gemeinsam in die Energiezukunft
Über die neu installierten Ladestationen freut sich auch Daniel Flückiger, Fachstellenleiter Nebenbetriebe der Universität Zürich: «Wir gehen damit einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft und bieten unseren Kunden eine zusätzliche Dienstleistung an». Die SAK als erfahrener E-Mobilitätsdienstleister übernimmt Wartung und Pikett der Ladestationen.

Auf dem Bild: Daniel Flückiger, Fachstellenleiter Nebenbetriebe der Universität Zürich, und Alexandra Asfour, Leiterin E-Mobilität der SAK.